Die Zukunft der Beratung: Das Erforschen der Auswirkungen von Robo auf die Vermögensverwaltung

Robo-Beratung erobert die Finanzbranche im Sturm und erschüttert das traditionelle Geschäftsmodell der Vermögensverwaltung, indem es den Investoren einen neuen, maschinenlernfähigen Service bietet. Somit errichten aufstrebende Fintech-Firmen digitale, Ratschläge gebende Systeme mit schnell handelnden, von Analytik getriebenen Expertisen, die auf vielseitige Weisen die Fähigkeiten der menschlichen Finanzberater der Gegenwart verbessern können.

Immer strengere Regulierungen und gestiegene Kundenanforderungen treiben die Änderungen der Branche mit Lichtgeschwindigkeit voran – Investoren-Engagement-Lösungen und Self-Service-Tools werden damit bei der Vermögensverwaltung zur Normalität. Was aber bedeutet das für Banken und Finanzdienstleister, die kaum noch mithalten können? Laut Panos Archondakis, Senior Director of Wealth Management bei EPAM, muss man langsam von der Kniesehnenreflexreaktion wegrücken und vielmehr einen wohlproportionierten Ansatz vertreten, um diese digitalen Herausforderungen in Angriff zu nehmen.

In EPAMs letzten Whitepaper „The Future of Advisory: Exploring the Impact of Robo-Advice on Wealth Management“ gab Herr Archondakis Einblicke in die Zukunft der Vermögensverwaltung und bot durchdachte Antworten auf Fragen, wie z. B.:


Er deckte viele weitere Fragen ab, unter anderem die besten strategischen Pläne für die Betriebsstörung. Laden Sie das vollständige Whitepaper herunter, um mehr über das Thema zu erfahren – und erhalten Sie Einblicke, wie Ihr Unternehmen auf diese Herausforderungen reagieren kann.